Beschäftigungsbezogene Überprüfung oder Zuverlässigkeitsüberprüfung vor der Schulung

By 29. April 2016Allgemein

Für die Schulungen nach Kap. 11.2.3.9. / 11.2.3.10. / 11.2.6. wird eine beschäftigungsbezogene Überprüfung oder eine Zuverlässigkeitsüberprüfung benötigt, da gem. 11.1.5. der DVO 2015/1998 Informationen vermittelt werden, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind:

„Die Zuverlässigkeitsüberprüfung oder die beschäftigungsbezogene Überprüfung sind durchzuführen, bevor die betreffende Person an Sicherheitsschulungen teilnimmt, die den Zugang zu öffentlich nicht zugänglichen Informationen umfassen.“

Das Luftfahrt-Bundesamt sieht die „geballte“ Information bzgl. verbotenen Gegenstände oder Flughafenbereiche als öffentlich nicht zugängliche Informationen an. Daher müssen alle Personen überprüft werden, die bspw. an einer Schulung nach Kap. 11.2.3.9., 11.2.3.10., 11.2.6. etc. teilnehmen (11.2.7. ausgenommen).

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.